TREIBSTOFF

Aktuell testen wir einen CO2 neutralen Treibstoff der Firma CARE. Wir testen derzeit verschiedenste Treibstoffvarianten und werden demnächst eine Alternative im Programm haben.
Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern verzichten wir auf einen Benzin- oder Dieselmotor, um die Maschine anzutreiben. Unsere Maschine, die Wasserpumpe, Lüfter und Zündung werden mit hochqualitativen wiederaufladbaren Akkupacks betrieben. Dadurch sind wir Co2 schonender, vor allem autark und fast geräuschlos in Betrieb.
Nein! Wir sind auf alternative Antriebe fokussiert und autonom im Betrieb.

ANWENDUNG

Wir empfehlen bei Erstanwendung die KECKEX-Methode. Dabei wird die gewünschte Fläche mit den KECKEX-Geräten behandelt, nach 5-10 Tagen den entstandenen Dünger aus abgestorbenen Pflanzen zu entfernen und anschließend die gewünschte Stelle sofort nochmals mit den KECKEX-Geräten zu behandeln. Eine kontinuierliche Behandlung verspricht die besten Erfolge.
Die Zahl der Anwendungen ist sehr stark von externen Einflüssen abhängig und je nach Einsatzgebiet, Wetter, Samenflug, Pflanzenart- sowie Bewuchs, unterschiedlich. Wir empfehlen bei Erstanwendung die KECKEX-Methode zu befolgen, dann ca. 3-6 x pro Jahr die Anwendung auszuführen. Dadurch verringert sich jedes Jahr der BeikrautAnteil und bestehendes Unkraut wird kontinuierlich geschwächt. Zu beachten ist aber, wenn neue Samen auf nährhaften Boden treffen, wird dort auch wieder eine Pflanze wachsen (unabhängig davon, welches Unkrautvernichtungsmittel eingesetzt wird).
Die perfekten Bedingungen sind eine trockene und warme Oberfläche zur Anwendung, gefolgt von ein paar trockenen und sonnenintensiven Tagen ohne Regen. Wechselhaftes Wetter wie beispielsweise tagsüber Sonne und abends Regen, wirkt hingegen wie eine Wachstumsspritze.
Grundsätzlich kann die KECKEX-Methode bei jeder Pflanze angewendet werden, jedoch ist die Pflanzenart und Gattung der Pflanze ausschlaggebend für die Dauer der Anwendung. Hier gilt die Grundregel: Umso größer und stärker das Unkraut, desto mehr Hitze und Wasser wird benötigt. Besonders hartnäckig ist beispielsweise Löwenzahn.
Aufgrund unserer Expertise und Möglichkeiten des Prototypenbaus, entwickeln wir ständig neues Zubehör. Dabei steht die Anwenderfreundlichkeit im Vordergrund. Auch ist uns das Feedback unserer Kunden eine große Hilfe, damit wir stetig neue Zubehöre entwickeln können, die Kunden durch die Praxisarbeit, benötigen.
Bei strömendem Regen ist es unvorteilhaft eine Anwendung auszuführen, denn der Boden ist ausgekühlt und oft nicht fähig das heiße Wasser aufzunehmen. Somit kann dieses nicht bis zur Wurzel vordringen und der Effekt ist nicht vorhanden.
Bei richtiger Anwendung unseres empfohlenen Maschinenschutz Pulvers, ist eine separate Entkalkung nicht notwendig. Informieren Sie sich bei unserem Verkaufsteam.
Wir machen uns zu Glyphosat keine Gedanken und führen auch keine Vergleichstest mit chemischem Gift aus. Wir sind davon überzeugt, dass ein erbgutschädliches Mittel, welches möglicherweise krebserregend ist, keinen Platz im Verkaufsregal haben darf.
Ja, daher empfehlen wir das Tragen von Schutzausrüstung, wie Handschuhe und einer Brille, sowie das Überprüfen der Anschlüsse vor jeder Anwendung.
Durch den Eiweißschock in der Pflanze wird die Farbpigmentierung stark gereizt und sorgt daher für ein stechendes grün. Dies ist Indikator für eine erfolgreiche Anwendung.
Diese ist pauschal nicht zu beantworten, da Pflanzenart, Bodenbeschaffenheit und Bewuchs stark variieren können. Zudem ist die Ausbringung der Wassermenge der verschiedenen Maschinentypen zu beachten. Mehr Wasser bedeutet eine schnellere Fahrgeschwindigkeit. Aus Erfahrung können wir aber sagen, dass es nach jeder Anwendung schneller wird.
Wir weisen auf der Maschine mit Piktogrammen auf die nötige Schutzausrüstung und Handhabung hin.
Unsere Maschinen können problemlos jeden Schaum hinzufügen, allerdings sehen wir damit keinen Vorteil. Der kostspielige Schaum bringt keinen Mehrwert, sieht unnatürlich aus und enthält oft Palmöl. Zudem zieht es Insekten an und Passanten sind vom Aussehen eher erschrocken.

UMWELT

Da wir nur Wasser verwenden, gibt es keine schädlichen Rückstände auf den Pflanzen. Während einer Anwendung fliegen Bienen und andere Insekten vorab weg und werden somit nicht geschädigt.
Wir arbeiten ausschließlich mit Wasser ohne chemische Zusatzstoffe und unsere Geräte sind somit bestens für den Einsatz in Naturschutzgebieten und öffentliche Plätze geeignet.
Nein! Wir verwenden Wasser und lebensmittelechten Maschinenschutz zur Entkalkung.

FUNKTIONSWEISE

Das Gemisch von heißem Wasser und Dampf löst in der Pflanze einen Eiweißschock aus, die Pflanze ist nicht mehr fähig Wasser aufzunehmen und vertrocknet in weiterer Folge. Durch die KECKEX-Methode wird der Wurzelhals der Pflanze geschädigt und den Wurzelhals benötigt die Pflanze um austreiben zu können. Wird dieser Wurzelhals kontinuierlich geschädigt, so kann die Pflanze nicht mehr austreiben und verkümmert gänzlich.
Je länger die Pflanze und besonders das Wurzelwerk dem Heißwasser- und Dampfgemisch ausgesetzt werden, desto stärker wird die Pflanze geschädigt und dementsprechend höher ist der Erfolg. Je nach Pflanzenart und Zubehör liegt dies im Sekundenbereich.
Das Ziel einer jeden Behandlung ist es, das Wurzelwerk zu erreichen und mit dem Gemisch aus heißem Wasser und Dampf zu schädigen. Sehr individuell je nach Pflanzenart, wird dies bereits nach einer Anwendung (Moos) nachhaltig geschafft, wobei bei anderem Unkraut (bspw.: Löwenzahn) eine Behandlung mehrmals nötig ist.
Selbst die Atomkatastrophe in Tschernobyl hat es nicht geschafft, Unkraut für immer zu vernichten. Wenn ein Pflanzensamen auf nährhaften Boden trifft, wird die Pflanze wachsen - diesen Prozess können wir und auch sonst niemand aufhalten. Jedoch kann mit der KECKEX-Methode sehr gut dagegen und vor allem chemiefrei entgegengewirkt werden.
Hierzu gibt es verschiedene Anleitungsvideos auf unserem Youtube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCt9B26TqPpMQYCAhFPumkHg
Ein bis zu 130° C heißes Wasser-Dampf-Gemisch sorgt dafür, dass das Unkraut auf der bearbeiteten Oberfläche genauso bekämpft wird, wie das Wurzelwerk. Da unser Zubehör komplett abgedichtet ist, wird der Dampf eingeschlossen, so wird eine Atmosphäre über 100 °C geschaffen, wodurch das Wasser zwischen dem Verlassen der Düse und dem Auftreffen auf dem Boden nicht abkühlen kann
Die Temperatur wird im Kessel bis zu 130 °C und je nach Zubehör tritt ein Gemisch von Wasser und Dampf mit einer Temperatur zwischen 95-110 °C aus.
Der Dampf wirkt oberflächlich und bereitet die Atmosphäre vor, damit das Heißwasser auch heiß und ungekühlt auf den Boden trifft. Bei reiner Heißwasseranwendungen muss mehr Wasser verwendet werden, da das Wasser oft ungeschützt aus einem Abstand auf den Boden trifft und damit sofort ein paar Grad und daher auch an Wirkung verliert.
Unser Dampfsystem und speziell entwickeltes Zubehör, haben beim Test des W.H.U. Österreich, welche nach den Vorgaben des Robert Koch Institutes testen, ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Wir haben einen A0-Wert > 600 erreicht und können damit Viruzide der Klasse AB (Corona, Bakterien, Viren, Pilze, etc.) unschädlich machen.

a. Abflammen:

Neben der großen Brandgefahr der man sich aussetzt, hat das Abflammen, wie bei einem Waldbrand wachstumsfördernde Wirkung. Es wird seit eh und je beispielsweise von Aborigines in Australien Feuer gelegt, um Gebiete fruchtbarer zu machen.

b. Heißluft:

Heißluft ist ähnlich gefährlich wie das Abflammen und die Wirkung ist fraglich. Zudem werden große Mengen Propangas verwendet. Die Wirkung soll besser sein, wenn die Oberfläche nass ist - somit kann man gleich mit Dampf arbeiten.

c. Infrarot:

Die Handhabung ist äußerst einfach und kostengünstig. Die Wirkung aber auch hier fragwürdig, zudem könnte es bei umliegenden Personen mit Herzschrittmachern zu Schwierigkeiten führen.

d. Schaum:

Der kostspielige Schaum bringt keinen Mehrwert, sieht unnatürlich aus und enthält oft Palmöl. Zudem zieht es Insekten an und Passanten sind vom Schaubild erschrocken. Bei nicht waagrechten Flächen fließt der Schaum unkontrolliert weg.

e. Dampf:

Die reine Anwendung mit Dampf sorgt oberflächlich für eine schnelle und umweltschonende Vernichtung des Unkrauts. Allerdings ist dies nur oberflächlich und wächst daher sehr schnell wieder nach.

Einsatzbereich

Unsere Geräte sind sehr vielseitig und richtige Allrounder im Bereich Reinigung (Kaugummientfernung, Desinfektion, Viren-, Pilze- und Sporenbekämpfung), Hochdruckreinigung und Gießen – mit handgeführtem und maschinellem Zubehör.
Unsere Maschinen und Entwicklungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie flexibel und anbieterneutral sind. Somit können wir individuelle Aufbauten konstruieren bzw. passen diese grundsätzlich auf jeden Anhänger, Pritschenwagen oder Kommunalfahrzeug an. Wir haben bereits mehrere Konstruktionen für die gängigen Marken im Angebot.
Durch den Elektroantrieb ist der Antrieb fast geräuschlos. Vom Brenner kann ein leises Brummen wahrgenommen werden und ein Zischen vom heißen Dampf. Somit sind unsere Maschinen jederzeit und geographisch unabhängig einsetzbar.

SERVICE

Service steht bei uns an erster Stelle. Sie können entweder Ihren Händler oder uns direkt über das Kundenportal bzw. gängigen Kontaktmedien kontaktieren. Wir versprechen schnellstmögliche und einfache Problembehebung.
Wir haben einerseits einen Ersatzteilkoffer im Angebot und Videoanleitungen zum Einbau. Andererseits beraten wir Sie gerne persönlich oder Sie informieren sich im Kundenportal auf unserer Homepage.
Der Prototypenbau erfolgt von der Idee bis zum UVP bei unserem Firmensitz in Vorarlberg, mit Aufträgen zu naheliegenden Unternehmen. Alle verbauten Komponenten stammen von europäischen Betrieben.
Die gesetzliche Gewährleistung, ausgenommen Verschleißteile, kann bei der Ausführung und Einhaltung von Serviceplänen jährlich verlängert werden.
Wir empfehlen den jährlichen Service auszuführen, um einerseits die Gewährleistung zu verlängern und andererseits eine funktionsfähige Maschine im Einsatz zu haben.
Frostfrei oder mit Frostschutzmittel winterfest machen.
Nach einem Gespräch mit unserem Sales-Personal, können Vorführungen und Testmaschinen vereinbart und reserviert werden.
Scroll to Top